Der 3. Thüringer Improcup in Weimar

tic2016-flyer_front

Flyer zum 3. Thüringer Improcup 2016 im stellwerk Weimar

War die Freude groß, als wir im letzten Jahr den Sieg beim 2. Thüringer Improcup einfuhren. Nach der Kür folgt nun die Pflicht des Titelgewinners, den Cup in seiner Heimatstadt und -spielstätte auszurichten. Dieses Jahr also wandert die Improcup-Arena von Jena nach Weimar, vom Café Wagner und dem Kassablanca in das sympathische Theater am nördlichen Stadtrand, dem stellwerk im Kulturbahnhof Weimar. Am 18. und 19. November findet dort der 3. Thüringer Improcup 2016 statt. Angekündigt haben sich Theatersport-Ensembles aus allen Himmelsrichtungen unseres Freistaates: die Landeshauptstadt schickt mit „Buntwäsche 60º“ und „ImproVision“ gleich zwei Improgruppen der alten Schule in´s Rennen. Aus Südthüringen (Zella-Mehlis) reisen „Virus“ an, eine jugendliche Formation, die schon im letzten Jahr mit spielerischer Unbekümmertheit das Publikum begeisterte. Die „Rababsen“ aus Jena, das „Rababakomplott„, gewannen den 1. Improcup und scheiterten im letzten Jahr nur knapp an uns, dem „wunderbaren Männerquintett“. Riesig gespannt sind wir in diesem Jahr auch auf den direkten Kontrahenten aus Weimar „StelldichEin„. Einst sind wir fünf eben diesem Improkurs und der gleichnamigen Formation des Theaters im stellwerk entsprungen.

img_4934

Abschlussbild Finale Improcup 2015 – beide Improgruppen u. Orga-Team im Kassablanca Jena (Quelle: Freie Bühne Jena)

Die Vorrunde
Für all jene, die einen solchen Improcup noch nie miterleben durften, sei gesagt, dass man den Vorausscheid am Freitag (18.11.) auf gar keinen Fall verpassen sollte! Hier hat man die einmalige Gelegenheit, alle teilnehmenden Gruppen live auf der Bühne zu sehen. Einen besseren Überblick über die Entwicklung der Thüringer Improvisations- und Schauspielkunst gibt es nicht. Dem Zuschauer kommt an diesem Abend eine gewichtige Rolle zuteil. Er liefert nicht nur die Vorgaben für die einzelnen Szenen, sondern ist darüber hinaus der entscheidende Faktor im Bewertungssystem. Zusammen mit dem Schiedsrichter vergibt er am Szenenende die wichtigen Punkte, die am Ende der Vorrunde darüber entscheiden, welche beiden Improgruppen in das Finale einziehen werden. Das Teilnehmerfeld hat sich in diesem Jahr von 4 auf 6 Gruppen erhöht, weshalb der Vorstellungsbeginn bereits auf 18.00 Uhr angesetzt wurde.

Der Improcup-Gewinner 2015 (Quelle: Freie Bühne Jena)

Öde & Schriller: Improcup-Gewinner 2015 im Kassablanca Jena (Quelle: Freie Bühne Jena)

Das Finale
Keine 24 Stunden später stehen sich die beiden Vorrunden-Sieger am Samstagabend (19.11.) im Finale gegenüber. In einem packenden Impro-Match müssen beide Finalisten nun unterschiedliche Herausforderungen der jeweils anderen Gruppe meistern. Auch wird in einzelnen Theatersportdisziplinen wie Slapstick, Gefühle, Gesang oder auch Sprache gegeneinander gespielt. Wie schon bei der Vorrunde entscheidet auch hier der Zuschauer per Zahlenkärtchen über die gespielten Szenen und Charaktere. War es eine schauspielerische Glanzleistung, hat die Dramaturgie gefesselt, hat die Story der agierenden Gruppe das Publikum schlichtweg zum totlachen gebracht? Finalstart ist um 20.00 Uhr. Im Vorfeld des 3. Thüringer Improcups in Weimar ist bereits eines klar: der Improcup belebt die Improtheaterszene in Thüringen und sorgt für einen regen Austausch der teilnehmenden Gruppen untereinander.

 

Please follow and like us: