Improtheater

Improtheater

Beim Improvisations-, kurz Improtheater entstehen Szenen aus dem Nichts. Der Impro-Darsteller ist Regisseur, Dramaturg, Poet, Schauspieler und Sänger in einer Rolle. Ohne Bühnenbild, ein Skript, Kostüme oder Requisiten werden Szenen gespielt, deren Grundgerüst das Publikum mit seinen Vorgaben bildet. Dies können Orte, Berufe, Gegenstände, Probleme, Personenkonstellationen, Ereignisse uvm. sein.

Für den Zuschauer besticht Improtheater durch die Kreativität, Spontaneität und den Ideenreichtum der Darsteller. Diese gehen zu den Wurzeln des Theaterspiels zurück und zeigen mittels Pantomime, Gefühle, Körper- und Figurenarbeit, Wortwitz und Gesang ungeplante und einzigartige Live-Unterhaltung, bei der kein Auge trocken bleibt.

Für die Darsteller des Improtheaters ist diese Theaterform ein fantasiereiches Bühnenspiel, welches durch die Interaktivität mit dem Publikum die Grenzen zwischen aktiver und passiver Seite schwinden lässt. Ohne Skript, Regisseur oder Kostüme schlüpft man in eine Rolle, deren Dramaturgie im Theaterspiel erst noch selbst gestrickt werden muss.

Der Unterschied zum klassischen Theater: Improtheater spricht durch seinen interaktiven Live-Charakter nahezu alle Gesellschaftsschichten und Jahrgänge an. Daher eignet sich Improtheater ideal für private Feste (Geburtstage, Hochzeiten, Jahresfeiern) und im unternehmerischen Kontext (Firmenjubiläen und -feste, Messeauftritte, Workshops für Mitarbeiter).

Impro-Basics im Workshop

Erlerne die Grundtechniken des Theatersports - für Bühne, Beruf und Alltag.